Licht / LED

Anwendungsbereiche

Lichtspektrum

Das Photosynthese hauptsächlich verantwortlich für Pflanzenwachstum ist, ist bereits lange bekannt. Jedoch kennen wir den genauen Einfluss von Lichtstärke und Lichtfarbe auf das Wachstum von Pflanzen erst seit einigen Jahren.

Diese Kombination ergibt eine pinke oder violette Lichtfarbe. Es ist zwar möglich mit diesem Spektrum erfolgreiche Indoor-Hortikultur zu betreiben, jedoch fehlen der Pflanze in diesem Spektrum Bereiche, welche entscheiden für ein gesundes Wachstum, die Einleitung der Blüte, einen gesunden Internodien Abstand und eine generelle Qualität des Endprodukts sind.

Viele Hersteller verwenden ein Spektrum das zum Großteil aus blauen und roten LEDs besteht. Diese Mischung erzeugt ein lila farbiges Licht. Dieser Irrglaube rührt von den ersten Experimenten Pflanzen mit LED zu kultivieren dabei wurden blaue im Bereich 430nm-450nm und rote im Bereich von 640nm bis 680 nm eingesetzt.

Ultraviolettes Licht (10nm-400nm)

Obwohl UV-Licht einen negativen Einfluss auf Lebewesen hat, ist eine geringe Menge UV Licht wichtig für die Entwicklung von Geschmack, Aroma und Farbstoffen von Pflanzen.

Blaues Licht (430nm-450nm)

Durch ein ausreichendes Level an blau kann in der vegetativen Phase ein zu hoher Internodien Abstand und somit abnormaler Wuchs verhindert werden. Blaues Licht (430nm-450nm) dieses Licht ist ausschlaggebend für die Entstehung von Chlorophyll, Photosynthese und die Bewegung der Chloroplaste.

Grünes Licht (500nm-550nm)

Lange wurde geglaubt das grünes Licht keinen Einfluss auf Pflanzen hat. Jedoch zeigen Studien das diese Bandbreite entscheidend für die Tiefenpenetration ist, da es nicht aufgenommen, sondern tiefer in die Blattstruktur reflektiert wird.

Rotes Licht (640nm-680nm)

Dieses Spektrum ist das wichtigste für die Photosynthese und die Regelung des Hormonhaushalts bei Pflanzen. Zudem dient es als Aufwach- Signal und ist somit entscheidend für die Einleitung der Blüte.

Tiefrotes Licht (730nm)

Tiefrot erzeugt an sich keine photosyntetische Leistung. Durch ein ausreichendes Maß an tiefem Rot kann unnötiger Stretch verhindert werden. Außerdem erzeugt ein höheres Level kurz vor Ende der Beleuchtungszeit eine Regelung der Hormone und somit eine schnellere Einleitung der Schlafphase. Durch die Verwendung eines tiefroten Spektrums kann bis zu 1.5 Wochen in der Blütedauer eingespart werden.

Spektrum-Kontrolle

Durch Spektrum-Kontrolle kann jeder Benutzer sich ein Spektrum wählen, das am besten zu den gewünschten Eigenschaften passt. Zum Beispiel 3500k ist ein universelles Spektrum, jedoch im Vergleich zu 3000k mehr auf die vegetative Phase fixiert. Beide Spektren können von Anfang bis Ende eingesetzt werden. Eine Lampe mit 2700k enthält mehr rot Anteil ist daher nur für die Blüte zu empfehlen und kommt dem Licht von herkömmlichen NDL Lampen an nächsten. 4000k und 6500k sind nur für die vegetative Phase zu empfehlen, besonders in der Frühen vegetativen Phase ist der höhere Blau Anteil entscheidend, um optimalen Wachstum zu garantieren.

Es gibt viele Faktoren, die bei der Auswahl des richtigen Spektrums entscheiden sind, wir bei der ELECxellent GmbH helfen ihnen gerne bei der Auswahl des richtigen Spektrums.